Vardarska Banovina: Propaganda Maschinerie läuft auf Hochtouren

Veröffentlicht: Januar 18, 2009 von xryshavgi in Politik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Ein User hat mich gestern Nacht angeschrieben und gemeint, er hat bei einem Blog (http://www.pelagon.de) das Nachrichten rund um das Thema Makedonien bringt, einen Kommentar hinterlegt. Dieser Kommentar untersützte nicht die Meinung der „Skopjaner“ sondern derer der Griechen. Der Admin, des besagten Blogs, hat sofort diesen Kommentar Kommentarlos gelöscht. Sowas nennt man doch Zensur, oder? Hmm… Der Hammer aber ist, der Kommentator der zensiert wurde ist selbst ein „Skopjaner“.

Hier der Text der auf dem Block gelöscht wurde: ich kann es nicht mehr hören! Unser Land hiess immer Vardaska Banovina! Nur Tito hat uns den blöden Namen „Republic of Macedonia“ gegeben. Wir hatten noch nie was mit Makedonien zu tun. Unser Land heisst „Republik Vardar“. Tito wollte einfach unser fleck Erde mal eine bedeutung geben, nicht mehr nicht weniger. König Philipp und sein sohn Alexander sind Griechen. Wenn ich schon lese was unser Land für sachen veröffentlicht wie z.b. das Aristoteles ein Slawe und kein Griechen war! Junge Junge Junge, ich schäme mich derart das ich meine griechischen Freunde nicht mehr in den Augen sehen kann. Langsam reicht es!Gruß josip“

Er wäre nicht der erste aus „Vardarska Banovina“ der gegen die „Makedonische“ Regierung ist. Wir alle wissen doch, das die jetzige Regierung in „Skopje“, nur durch Lügen und Propaganda, auf sich aufmerksam macht. Jeder normale gebildete Mensch auf dieser Erde (ausser die Politiker, ja genau, ihr, die den „Makedonischen“ Staat unterstützt) kennt die Antike Geschichte Griechenlands und die Wahrheit.

Hier ein paar Fakten aus der Geschichte „Vardarska Banovina“:

Das heutige „Vardarska Banovina“ besteht aus Serben, Bulgaren, Albaner u.s.w. Die Sprache die gesprochen wird ist eine Mischung aus Serbisch und Bulgarisch, die sogenannte „Makedonische Sprache.

Dieses Problem hat Tito gelöst, denn die Hälfte der dort ansässigen slawischen Bevölkerung waren Bulgaren(mit eigener Sprache bulgarisch!) und die andere Hälfte Serben(mit eigener Sprache serbisch) abgesehen von den Albanern.(Vor 1912 gab es auch eine griechische Bevölkerung, die aber im Jahr 1945 nicht mehr existierte. Es ist Aufgabe der Historiker nachzuforschen wie die Griechen ausradiert wurden).
Das bedeutete aber, dass die Bulgaren im serbischen „Vardarska Banovina“ zu einem politischen Unruheherd werden konnten. Diplomatisch beschloss Tito die Identität der Bulgaren zu ändern.
Natürlich hat die erfundene Sprache nichts zu tun mit der Sprache, welche die Makedonier als griechischer Stamm gesprochen haben. Auch die Mischbevölkerung aus Serben und Bulgaren hat nichts zu tun mit den Makedoniern.
Dass damit Tito ein erfundenes „Volk“ erzeugte, welches in Wirklichkeit im benachbarten Griechenland existierte, war für ihn nicht wichtig. Solange die Bevölkerung „Vardarska Banovinas“ als Jugoslawen geführt wurde, waren die Minen, welche Tito auslegte, noch nicht ersichtlich. Das eigentliche Problem zwischen Makedonien und dem „Erfundenen Makedonien“ Titos, kam erst 1991 ans Tageslicht, als dieses „Erfundene Makedonien“ behauptete, als „Republik Makedonien“, die Fortsetzung des geschichtlichen Makedoniens zu sein. Aber das geschichtliche Makedonien steht Griechenland zu! So ist der Name „Republik Makedonien“ oder „Republik Mazedonien“ ein Problem geworden.

p.s. soeben hab ich gesehen das der Blog von „http://www.pelagon.de“ fast alle Kommentare gelöscht hat die gegen „Vardarska Banovina“ waren. Kommentare wie: Zu diesem Thema möchte ich ja auch was sagen..
Es ist mehr als peinlich, das ein Land wie Griechenland seine “Macht” bzw den Umstand eher in der EU zu sein mißbraucht um ein Land was sich um die EU Mitgliedschaft bemüht mit solchen Mitteln zu bremsen…. Wenn Länder wie Rumänien und Bulgarien in der EU sind, hat es Makedonien oder Mazedonien sicher verdient, trotz der vielen Albaner die dort leben. Jahrelang als es eine Republik von Jugoslawien war, hat Griechenland nie etwas gesagt.. Also ein billiges Machtspielchen der Griechen, die damit wohl von den Innenpolitischen Problemen ablenken wollen.“
wurden „natürlich“ nicht gelöscht! Das zeigt mal wieder wie die Propaganda Maschinerie in „Vardarska Banovina“ läuft. Nachrichtenzensur stehen da an der Tagesordnung. Und das bei einer Deutschsprachigen Seite! Hier wird nur die eine Seite gezeigt und Geschichtsverfälschung getrieben. Wenn sogar deutsche Mitbürger so einen Kommentar schreiben dann kann man nur noch den Kopf schütteln. Zum glück gibt es Menschen wie Josip die sich gegen diese Propaganda Maschinerie wehren.

Danke Josip!

Advertisements
Kommentare
  1. Josip sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für die Veröffentlichung. Ich hoffe das unsere Regierung damit aufhört Griechenland zu nerven. Wir haben absolut nichts gegen die Griechen, genau das gegenteil, wir mögen die Griechen sehr. Unser Volk hat Jahrzehnte lang eine gute Beziehung mit Griechenland gehabt. Ich hoffe das das griechische Volk denkt genau so.

    Viele grüße
    Josip

  2. Pavlos sagt:

    Hallo,

    Ich als gebürtiger Grieche und Bürger der Stadt Florina sehe die griechische Regierung in der Schuld, dass sie uns alle die jahrzehnte belogen hat. Die Makedonier in der Republik Makedonien trifft keine Schuld ebenso wenig wie es die ethnischen Makedonier in Griechenland trifft. Erst nach der Teilung Makedoniens betrat Griechenland erstmalig Makedonischen Boden. Davor nie! Dass wir Neu-Griechen von den Albanern abstammen ist ja wohl klar, Arviniki ist die Sprache, die fast alle Griechen noch vor 100 Jahren gesprochen haben. Ich bin es leid, dass wir Griechen immer nur dieses kleine Land beschuldigen, unsere Kultur und Geschichte zu stehlen. Die Makedonien waren keine Griechen, wieso haben sie uns denn damals denn bekriegt, die Spartaner haben sich geweigert, mit Alexander zu ziehen.

    Ich bin dafür, genauso wie ein griechischer Freund von mir (http://www.asta.uni-wuppertal.de/index.php?option=com_content&task=view&id=339&Itemid=117) einen Vorschlag zur namensfrage erarbeitet, der auch zeigt, dass unsere nachbarn, die makedonier, eindeutig das recht auf diesen namen haben…

    Ich schäme mich für solch ein Griechenland. Wir haben bis Mitte der 1980er Jahre das Gebiet nicht Makedonien genannt, sondern Nord-Griechenland. Erst vor 20 Jahren haben wir das Land MAKEDONIA genannt… und nun sind wir so solz darauf…
    Anbei die Karten, die zeigen, das auch wir Makedonien in unseren Atlangen anerkannt haben:

    Ich hoffe der Kommentar wird veröffentlicht. Bin mal gespannt wie Neutral wir sind, wenn wir schon immer die Makedonier beschuldigen!!!!

    Zeigt euren Mut!!!!

    Gruß
    Pavlos

    • Alex sagt:

      Du bist kein grieche also tu hier im forum nicht so!! Du bist bestimmt albaner!! Und wie sollen die griechen von den Albanern abstammen wenn die Albaner selber von den Türken Abstammen(1453-1821)!!Das überbliebene Osmanische Reich im Balkan sind die Albaner!! Also schreib kein müll Du Bastard! Und wenn du Wirklich Grieche sein solltest dann fordere ich dich sofort auf im Namen aller Griechen deinen Griechischen Pass abzugeben und dieses Land nie wieder zu betreten!!!

  3. Pavlos sagt:

    @ Josip.

    Акоси толку нашчојак, шосепрајш тојкуглуп и пишувашбезвеза нешто.

    Josip, kannst du das lesen und verstehen?

    Ich glaube nämlich du bist ein landsmann, ein grieche, der die makedonier mit solchen mails und kommentaren nur provozieren will.

  4. xryshavgi sagt:

    @Pavlos
    Hier wird nichts zensiert, genau das gegenteil ist hier der Fall, ich werde ihre Kommentare an allen Griechen weiterleiten, damit die sehen was für ein falscher grieche Sie sind! So einen Müll hab ich noch nie gelesen! Sie haben von der griechischen Geschichte null Ahnung! Ich bezweifle sehr das Sie ein Grieche sind!
    Noch vor 4000 Jahre sprachen die Griechen die gleiche Sprache wie heute. Das griechische Alphabet gibt es seit damals. Es hat sich bis heute nichts grundlegendes verändert. Ich selbst hab in der Schule Altgriechisch gelernt. Und die Frage warum die Makedoner uns bekriegt haben ist ganz einfach, damals gab es viele griechische Stämme (Sparta, Athen, Thraky usw.) mit ihren eigenen Könige! Alexander wollte nun diese Stämme vereinigen und ein Königreich aufbauen. Komisch das dieser Alexander nur eine Sprache kannte, nämlich die Griechische! Komisch das nur Griechen mit ihm in den Krieg zogen. Komisch auch das Archelaos (Ehemaliger König von Makedonien) die Olympische Spiele neu organisierte und auch Teilnahm (nur Griechen durften damals an Olympischen Spielen teilnehmen bzw. organisieren). Komisch auch das alle ehemalige Könige griechische Namen trugen (Karanos, Aeropos, Krateros, Archelaos, Amyntas, Alexander, Philipp, Orestes, Ptolemaios usw.) fast alle Namen bestehen aus zwei griechischen Wörter die eine bestimmte bedeutung haben. Wo ist den die eigene Sprachkultur? Wieso trugen damals alle Könige griechische Namen? Alle andere Stämme/Völker die es in Europa gab wie z.b. die Germanen, Römer usw. hatten/haben ihre eigene Sprache und Schriftzeichen, und diese wurde bis heute gepflegt. Wenn Sie der Meinung sind das die „Makedoner“ keine Griechen waren, wieso wurde bis heute keine „andere Sprache“ entdeckt? Ich meine natürlich die „Makedonische Sprache“ Komisch, oder? Weil es die nicht gibt! Es gibt nur die eine Sprache und die ist/war griechisch. Und das bedeutet was? Richtig! Sie sind/waren alle Griechen.
    Bevor Sie anfangen mit mir hier über Griechenland zu diskuttieren bitte ich Sie nur eins, Bücher aufzuschlagen und zu lesen. Am besten internationale Bücher die von Geschichts Wissenschaftlern verfasst wurden (um die neutralität zu wahren). Und dann erst können wir darüber diskuttieren.

    Gruß

  5. Pavlos sagt:

    Wie können Sie behaupten ich wäre kein grieche!!!!
    ich bin grieche! ein grieche der die wahrheit erkennt!

    Wieso glauben Sie denn, dass der Josip ein Makedonier sein soll?

    alles was ihnen recht ist und in ihren griechischen mythos passt, dass wird akzeptiert, alles was dagegen spricht ist müll und unsinn…. und das nennen sie noch freie meinungsbildung und demokratie, wenn menschen verfolgt werden… siehe das Interview von Prof. Friedman aus Chicago, welcher sagt, dass der griechische Staat die ethnischen Makedonier systematisch hellenisiert oder vertrieben hat…

    Interview:
    http://www.balkanalysis.com/2008/12/14/victor-friedman-on-macedonia-the-balkanalysiscom-interview/

    sie wohlen bücher? internationale?

    OK dann fangen wir mal an:

    1. Prof. Curta: „Making of the Slavs“. Die Slawen sind eine Erfindung des 6. Jhd.

    2. Was der griechische Staat verschweigt!!!
    Δημήτρη Λιθοξόου: http://www.freewebs.com/onoma/

    Ist Dimitri auch kein Grieche mehr?

  6. xryshavgi sagt:

    Seit wann sind Arvaniten Griechen? Ich soll den Δημήτρη Λιθοξόου glauben was er sagt? Einen Arvaniter soll ich glauben! lol ist nicht ihr ernst oder? Wo ist den die „Mazedonisce Sprache“ die gesprochen wurde früher? Die jetzigen Bewohner von „FYROM“ sind Türken, Albaner, und Serben. Was zum geier haben die mit Mazedonien zu tun? Wie kann man dieses kleine Fleck Erde mit Mazedonien verbinden? Wie gesagt, Sie sind kein Griechen! Sowas was Sie sagen (Griechen sind Albaner abstamm) würde niemals ein Grieche sage.

  7. Mr, Fanatic sagt:

    Mag sein das Dimitri ein Grieche ist auf dem Papier, aber wie man aus deinem Link lesen kann kein reinrassiger.
    Und das juckt auch nicht was er schreibt den die Geschichtsbücher sagen die Wahrheit.
    Ich habe das Gefühl das du nicht richtig griechisch lesen kannst.
    Wenn doch dann würdest auch DU die Wahrheit kennen.
    Also lass dir das nächste mal richtig übersetzen bevor du dir die Mühe machst hier etwas zu schreiben.

  8. Mr, Fanatic sagt:

    AIMA TIMH XPYSH AVGI

  9. Mr, Fanatic sagt:

    Na min se XESO Skopiane.

  10. Pavlos sagt:

    wieso negieren sie meine existenz! natürlich gibt es makedonier in griechenland, die einen sind ethnische, so wie ich, die anderen sind dahergezogene, aus der türkei…

    natürlich gibt es nicht mehr so viele wie früher, nach der hellenisierung, vertreibung und einschüchterung… hat sich bis vor kurzem auch keiner getraut, in der hellenischen demokratie was zu sagen…

    den letzten, den es erwischt hat, war ein Kommunikationsberater der PASOK, welche öffentlich seine meinung bzgl. der anerkennung der republik Makedonien geäußert hat… heute ist er arbeitslos… er war 20 jahre lang bei der partei!!!!

    LINK: http://www.eurolang.net/index2.php?option=com_content&do_pdf=1&id=3113

    ist das demokratie? alles was nicht in das schema passt, muss zwangsläufig falsch sein… das ist das problem von griechenland…

    was ist das für eine demokratie, dass man in der öffenlichkeit nicht makedonisch reden darf, ohne von allen dumm angeschaut zu werden…

    glücklicherweise lockern sich die verkrampften makedonier ein wenig auf, und man kann ohne probleme in florina/lerin und edessa/voden wieder offen reden, aber immer bleibt ein auge auf die anderen…

    früher hatte der griechische staat spione in allen städten und dörfern geschickt, die an den fenstern lauschen sollten, ob makedonisch gesprochen wurde….es war verboten!!!! ist das demokratie?

  11. xryshavgi sagt:

    lol sie bringen mir den Grigori Vallianato als Argument? Dieser Mann ist seit Jahren sehr umstritten. Hat sich mit der Orthodoxen Kirche angelegt weil er sich für die Homosexuellen einsetzt. Und dieses gelaber von ihm das Mazedonien nicht griechisch ist hat er nur gesagt um die Regierung zu ärgern. Auf solche Leute können wir gut verzichten. Vor hunderte von Jahren lebten in dieser gegend (Skopje) Roma, Serben, Juden, Osmanen und Hellenen. Wer und was sind den deine „Mazedonier“? Sind das die nachfahren von Phillip und Alexander? Ist doch nicht ihr ernst, oder?

  12. Pavlos sagt:

    das ist die antwort auf die frage, warum die makedonen keine hellenen waren:

    das habe ich von dem schweizer DNA-Institut:

    Beitrag von johnny am 13.01.2009:
    Warum kann man Griechen und Makedonen trennen aber Spartaner und Athener nicht oder Franken und Goten, sind ja auch alle nur germanen obwohl sie aus ganz unterschiedlichen gegenden kommen,gallier sind kelten obwohl abspaltung länger ist als wikinger und germanen,Makedonen und Griechen haben sich doch immer vermischt da sich die makedonen als griechen sahen,ist mir nicht ersichtlich warum ausgerechnet makedonen und griechen(hellene)zu trennen sind

    Antwort von iGENEA am 13.01.2009
    Man kann Hellenen und Makedonier trennen, weil man in den Grabfunde verschiedene Profile gefunden hat, ganz einfach. Ein Volk kann genetisch erst dann differenziert werden, wenn es eine genetische Singularität aufweist und diese auch entdeckt wurde. Kein anderer Grund ist hierzu relevant. Die politische, geschichtliche Herkunft oder Einteilung eines Volkes spielt z.b. keine Rolle. Viele Völker wurden aber noch nicht eingehend untersucht, oder noch gar nicht, so dass man noch gar nicht weiss, ob sie überhaupt eine genetische Singularität aufweisen, oder nicht.

    Inma Pazos
    iGENEA
    Tel. +41 (0)43 233 81 51
    info@igenea.com
    http://www.igenea.com

  13. xryshavgi sagt:

    Achso, und auf diesem Grab stand „hier liegt ein Makedone“ oder was? Wurden die Gräber der Mazedonische Könige getestet? Oder irgendwelche Gräber die im Mazedonische Gebiet lagen? Komisch finde ich nur das „eure“ Makedonen keine eigene Sprache hatten, keine eigenen Namen trugen, keine eigene Schriftarten besaßen. Komisch finde ich auch, das alle Makedonen nur griechisch sprachen und alles Könige nur griechische Namen trugen. Wieso? Wieso wollte Alexander der Große, in Persien, alle Perser die griechische Sprache lehren, wenn die Makedonen doch ihre eigene Sprache hatten? Ich verstehe die Logik nicht dahinter!

  14. Pavlos sagt:

    Frau Pazos ist Leiterin des Instituts und kann sicherlich erklären, warum es einen genetischen Unterschied zwischen den antiken Makedonen und den Hellenen gab. Das Wort Grieche hab es ja damals nicht und ist eine Erfindung aus der Staatenbildung Griechenlands.

  15. xryshavgi sagt:

    „Das Wort Grieche hab es ja damals nicht und ist eine Erfindung aus der Staatenbildung Griechenlands.“
    Nach diesem Zitat von Ihnen musste ich als erstes laut lachen und danach weinend mein Zimmer verlassen!!!

    Das Wort Griechenland stammt(e) aus dem Lateinischen „Graecus“. Dieses bezeichnung gaben uns die Römer im Antiken Zeitalter. Bis heute ist diese Bezeichnung so geblieben. Und da die lateinische Sprache sich so verbreitet (in Wort wie in der Schrift) ist der Name Griechenland so geblieben. In anderen ländern wie in England ist es Greece, in Italien Grecia usw.

  16. sinus sagt:

    „xryshavgi“ wann hört eure propaganda auf?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s